Brücke

18. Januar 2011

Die “Brücke” ist ein Begriff aus der Prothetik – der Zahnersatzkunde. Mit ihr schließt man eine Lücke zwischen zwei Zähnen. Liegen vor und hinter einer Zahnlücke Zähne, ist es Möglich eine Brücke einzusetzen. Die Brücke ist festsitzend und kann nicht herausgenommen werden. Moderne, keramische Werkstoffe lassen Brücken zu einer hochästhetischen Lösung für Lückengebisse werden.

Bleichen/Bleaching

18. Januar 2011

Wirken die eigenen Zähne zu dunkel oder gelb, ist das Bleichen verfärbter Zähne heutzutage ein bewährtes Mittel. Im Zentrum für Zahnheilkunde haben wir jahrelange Erfahrung mit der ästhetischen Aufhellung. Man unterscheidet zwei Arten von Aufhellung: · Bleaching zu Hause: das Bleichmittel wird in einer angefertigten Schiene aufgetragen, · Bleaching in der Praxis: die aufwendigere Variante, Lesen Sie weiter…

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

18. Januar 2011

Sofern eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und somit eine Krankschreibung erforderlich ist, stellen wir diese selbstverständlich aus.

Aufbißschiene/Knirscherschiene

18. Januar 2011

Die Aufbißschiene – oder auch Knirscherschiene genannt – ist eine dünne, durchsichtige Schiene aus Kunststoff. Sie wird im Oberkiefer getragen und liegt fast unbemerkbar den Zähnen auf. Durch die Schiene wird verhindert, dass Oberkiefer und Unterkiefer beim Schlafen aneinander gepresst werden und die Zähne Schäden nehmen. Das Zähneknirschen oder Kieferpressen kann bei nicht Behandlung Folgen Lesen Sie weiter…

Antibiotika

18. Januar 2011

Antibiotika wird in der zahnmedizinischen Behandlung eher selten nötig. Unter Gewissen Umständen ist es aber unumgänglich, eine antibiotische Therapie durchzuführen. In diesen Fällen ist es von großer Wichtigkeit, sich an unsere Hinweise zur Einnahme des Medikaments zu halten. Antibiotika kann nur wirken, wenn es regelmäßig über einen bestimmten Zeitraum eingenommen wird. Ist Ihnen schon bekannt, Lesen Sie weiter…

Anamnese

18. Januar 2011

Um sicherzustellen, dass wir Sie bestmöglich und sicher behandeln können, bitten wir Sie einen Anamnesebogen auszufüllen. Wir erfassen damit Angaben zu Ihrer Person, so wie ihre Krankengeschichte und etwaige Medikamente, die Sie nehmen. Nur so ist es uns möglich Behandlungsrisiken auszuschließen und wir können gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Den Anamnesebogen erhalten Sie in unserer Lesen Sie weiter…

Allergien

18. Januar 2011

Es ist wichtig, dass Sie auch bei uns im Zentrum für Zahnheilkunde alle Ihnen bekannten Allergien angeben, um eventuelle Risiken zu minimieren. Allergien können gegen Latex – Handschuhe der Behandler – oder gegen verwendete Werkstoffe in zahnärztlichen Materialien auftreten. Wir benutzen ausschließlich hochbiokompatible Materialien, die sich seit langer Zeit in der Zahnmedizin bewährt haben. Dennoch Lesen Sie weiter…

Alkohol

18. Januar 2011

Als Grundregel ist zu bemerken, dass auf den Genuss von Alkohol vor jeder ärztlichen Behandlung verzichtet werden sollte. Der Alkohol im Blut beeinflusst die Wirkung der Anästhesie erheblich. Ebenso ist die Blutungsneigung erhöht und damit können Behandlungen komplizierter und schwieriger werden.

Abdruck/Abformung

18. Januar 2011

Die Abformung oder auch der Abdruck ist die Anfertigung eines Negativbildes Ihrer Zähne und Teilen Ihres Kiefer. Wir benutzen einen sogenannten Abdrucklöffel, der genau bei Ihnen passt, mit einem knetbaren Abformmaterial, das nach kurzer Zeit aushärtet. Der Löffel kann leicht aus Ihrem Mund entfernt werden und wird im Anschluß vom Zahntechniker im Labor mit Gips Lesen Sie weiter…

Amalgam

18. Januar 2011

Amalgam ist eine Quecksilberlegierung, die in der Zahnheilkunde als graues bis silberfarbenes Füllungsmaterial diente. Wir setzen seit Jahren grundsätzlich kein Amalgam mehr ein. Wir wollen unseren Patienten kein Risiko zumuten, denn · Amalgam kann Allergien auslösen, · Quecksilber kann sich im Nervensystem und damit im Gehirn ansammeln, · Quecksilber kann sich in der Leber und Lesen Sie weiter…